Lyricsuche

Die Kraft der Worte in der Musik

Die Kraft der Worte in der Musik am Beispiel von „We are the Champions“

Kommentare deaktiviert für Die Kraft der Worte in der Musik am Beispiel von „We are the Champions“

LyricsucheDer Text eines Liedes dient dazu, eine ganz konkrete Botschaft zu übermitteln, die gemeinsam mit der Musik durch den Künstler an die Hörer weitergegeben wird. Ohne Text kann Musik lediglich bestimmte Gefühle übermitteln, wobei diese höchst subjektiv empfunden werden können – was für den einen fröhlich und ausgelassen klingt, empfindet ein anderer vielleicht als energisch und kämpferisch. Dies ist enorm vom kulturellen Hintergrund, aber auch von der Stimmung und den Erinnerungen des Hörers abhängig. Allerdings kann die Musik einen Text gezielt unterstützen und sogar verdeutlichen. Dieser Umstand wird seit Jahrhunderten von Komponisten zur besseren Verständlichkeit – und somit zum größeren Erfolg ihrer Werke genutzt.

Gemeinschaftsgefühl durch bestimmte Songs

Eines der bekanntesten Lieder aller Zeiten, bei dem fast jeder mitsingen kann, ist „We are the Champions“ von Queen. Obwohl es aus dem Jahr 1977 stammt, kennen immer noch unglaublich viele Menschen aller Altersgruppen das Lied und auch zumindest den Text des Refrains. Das Lied wird häufig in Augenblicken des Triumphes, also zum Beispiel nach Siegen bei Sportereignissen, gesungen und viele stimmen in den Refrain mit ein, um gemeinsam den Erfolg zu feiern. Dadurch, dass auch im Text mit „we“ eine Gemeinschaft genannt wird, fühlen sich viele besonders angesprochen und berührt und durch das gemeinsame Singen fühlt sich jeder dieser Gemeinschaft angehörig. Es steht nicht die Überlegenheit eines Einzelnen im Vordergrund, sondern das Ergebnis einer Teamleistung – das ist die Botschaft, die jeder versteht, der dieses Lied mit anderen singt.

Musik verdeutlicht den Text

Vermutlich könnten trotzdem die wenigsten den Text des Songs übersetzen, obwohl sie das Lied als passend für die Situation empfinden. Das Geheimnis des Erfolgs muss also auch in der Musik liegen. Die kraftvollen und selbstbewusst vorgetragenen Gitarrenakkorde während des Refrains unterstützen das stolze und triumphierende Gefühl, das während eines Siegs empfunden wird,  gleichzeitig zeigen sie aber auch den ungebrochenen Kampfeswillen, der im Text zum Ausdruck kommt: „we’ll keep on fighting till the end„. Während der Strophen, die von dem harten Weg erzählen, der nötig war, um den Erfolg zu erzielen, ist die Musik deutlich ruhiger und nachdenklicher. Der Sänger wird nur vom Klavier begleitet, das Schlagzeug tritt kaum hervor, die Melodie ist unauffällig und eher erzählend als sanglich. Allerdings ist eine stetige Steigerung hörbar: Die Tonhöhe steigt an, der Einsatz des Schlagzeugs nimmt zu, auch die Gitarren setzen ein. Der Unterschied zwischen Strophe und Refrain ist also sehr deutlich und für jeden Hörer nachvollziehbar, ob er nun den Text wörtlich versteht oder nicht.

Foto: © sergojpg – Fotolia.com

Kategorien: News

Kommentare geschlossen.

  • RSS
  • Delicious
  • Digg
  • Facebook
  • Twitter
  • Linkedin
  • Youtube

beliebte Artikel

Kaufempfehlung für

Für einige Menschen kommt ein echtes Klavier einfach nicht infrage. ...

Eine Briefmarke für

Was wären wir nur ohne unseren MP3 Player? Es gibt ...

Aktuelle Musik im In

Wer auf der Suche ist nach aktueller Musik, möglichst natürlich ...

Künstler, Kunde und

Es ist und bleibt ein ewiger Kampf: Der um Musik- ...

Indie-Pop – die et

Woran denkt man sofort, hört man Namen wie Husky, Best ...

Werbung